BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Unterwegs zu den Stadttoren von Potsdam

Jägertor

König Friedrich Wilhelm I, auch Soldatenkönig genannt, machte aus Potsdam eine Garnisonstadt. Damit seine angeworbenen Soldaten nicht desertieren konnten, ließ er eine über 3,7 m hohe Stadtmauer um Potsdam errichten. An den Durchlässen der Mauer, den Stadttoren, konnten außerdem bequem Steuern (Akzise) bei den ankommenden Händlern erhoben werden.

 

Am Restaurant „Alter Stadtwächter“ (ein ehemaliges Zollhaus) können wir ein Stück der alten Stadtmauer erkennen; gleich nebenan steht das frisch herausgeputzte Brandenburger Tor am Luisenplatz.

 

Auf unserem Weg entlang der ehemaligen Stadtmauer finden wir zum Teil noch original erhaltene Tore wie das Jägertor oder das Nauener Tor. Am östlichen Rand von Potsdam sehen wir am Ufer der Havel mit dem Kellertor ein wieder errichtetes Wassertor. Dort finden wir auch einen Abschnitt des wieder hergestellten Potsdamer Stadtkanals.

 

Am Havelufer können Sie dann gemütlich in die Stadt zurückflanieren.

 

Spaziergang "Kleine Runde"

Alter Stadtwächter, Brandenburger Tor, Jägertor, Nauener Tor

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Spaziergang "Große Runde"

Alter Stadtwächter, Brandenburger Tor, Jägertor, Nauener Tor, Kellertor

Dauer: ca. 2,0 Stunden

 

Weiterführende Links

Brandenburger Tor

 

Kellertor

Stadtmauer am Alten Stadtwächter

Brandenburger Tor

Nauener Tor